2012 – Gleitschirmfliegen

Das letzte Element ist erobert

Powder Party Gleitschirmfliegen

Powder Party Gleitschirmfliegen

Teilnehmer: Ben Michelfelder, Flo Pier, Christoph Martin, Vincent Ehrmann, Fabian Kohler, Philipp Nusser, Carsten Dickhut, Thorge Eisfeld, Lena Scheurenbrand. Nicht-Mitglieder: Charlotte Schmidt und Peter Haller.

Es ist soweit, nun wurde von mutigen Powder Party- Mitgliedern auch das letzte Element erobert. Nachdem das Wasser durch das Wakeboardcamp, das Feuer durch die Fackelwanderung und die Erde durch die Bergtouren erobert wurden, ist hier ganz klar die Rede vom Element Luft. Dieses in der Menschheitsgeschichte so lange unbezwingbare Element wurde in Form eines Gleitschirmfliegen Testtages von uns am 22. und 23. September 2012 in Münzesheim eingenommen.

Bis es aber soweit war, standen erst einmal alle am Samstagmorgen mit beiden Beinen fest am Boden und hörten den Instruktionen unseres Trainers Michael Demel von Planet Para zu.
Da die Theorie zwar wichtig ist, aber bei uns der Spruch: “learning by doing” immer wieder zu hören ist, haben wir uns gleich aufgemacht und die Einweisung von Michael in die Tat umgesetzt. Nach dem Anziehen des Gurtes, dem Sortieren der verdammt vielen kleinen und feinen Schnüre und dem Einklinken der Karabiner ging es auch schon fast los. Nachdem wir zuerst in der Ebene ein Gefühl für das Aufziehen des Schirms bekommen hatten, positionierten wir uns mit den Schirmen am Hang.

Alle in einer Reihe am Hang aufgestellt, warteten nacheinander darauf, endlich das GO von Michael zu bekommen. Die Instruktionen wurden von Michael per Walkie-Talkie durchgegeben und nun musste nur noch der Wind stimmen. Wenige kräftige Schritte reichten teilweise schon aus, um sogar mehrere Meter abzuheben und den Hang frei wie ein Vogel in der Luft herunter zugleiten. Mit den beiden Steuerleinen konnten wir lenken und die Geschwindigkeit und Landung beeinflussen. Beim Näherkommen des Bodens war Konzentration und gutes Timing gefragt. Wie immer waren die Instruktionen von Michael sehr hilfreich. Manch einer legte dabei euch eine Bruchlandung statt einer kontrollierten Landung hin – erkennbar an Grasflecken auf Hose und Pulli.
Dieser Augenblick und das Schwebegefühl war für alle atemberaubend, sonst kann man sich nur schwer erklären, wie es alle geschafft haben, den Gleitschirm so schnell zusammen zu packen und den Berg wieder rauf zu rennen, um möglichst schnell wieder das Gefühl des Fliegens zu spüren.

Zum Mittag gab es für alle Pizza beim Italiener und dazu eine schönes Lehrvideo über das Gleitschirmfliegen, welches uns nochmal richtig angespornt hat für den Nachmittag. Jeder wollte sich von Flug zu Flug steigern und die vorherige Weite überbieten. Alle Rekorde brach Vincent, der den weitesten und längsten Flug hatte.
Am nächsten Tag ging es wieder von vorne los. Die Gurte angezogen, die Schnüre zurecht gezupft und den Karabiner festgeklinkt. Jetzt ging es wieder in die Luft, herrlich!

Leider war am Nachmittag der Wind im Übungsgelände ungünstig, sodass wir die Gleitschirme als Drachen umfunktionierten und das Handling mit den Schirmen geübt haben – laufen, lenken, umdrehen… und damit eine „riesen-Gaudi“ hatten. Kleine Windböen haben trotzdem für kurzes Abheben gesorgt und wenn das nicht ausreichend war, hat das Anschucken von anderen Teilnehmern geholfen.

Krönender Abschluss war der Besuch eines nahegelegenen Fluggeländes mit Seilwinde. Hier konnten wir beobachten, wie der Sport in der Praxis aussieht und sehnsüchtig die Flieger in der Luft beobachten.
Insgesamt hatten wir sehr viel Spaß an den beiden Tagen und unglaubliches Glück mit dem Wind am ersten Tag, der uns allen einige schöne Flüge beschert hat. Michael war ein super Lehrer, der immer positive Worte fand und uns mit seiner humorvollen und unkomplizierten Art viel Freude bereitet hat und jeden seine Grenzen austesten ließ.

Powder Party Gleitschirmfliegen

Powder Party Gleitschirmfliegen

Weitere Bilder findet ihr in der Fotogallerie auf der Powder Party Facebook Seite