2012 – Haute Route – Königsskitour der Alpen

15.-17.3.2012

Teilnehmer: Bruno, Gerhard, Claus, Jürgen, Helmut, Manni, Ben

Um 4:00 Uhr morgens starten wir zu unserer Gemeinschaftsskitour mit dem „Ski Club Wurmlingen e.V.“. Unser Ziel ist das Wallis. Von Sion fahren wir mit dem Bus nach Arolla wo wir die Ski anschnallen und losrennen … und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Jungs unseres Partnervereins sind trotz ihres nicht mehr ganz studentischen Alters fit wie die Turnschuhe und immer gerne bereit ihre läuferischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Es geht über die Piste zu unserem Ersten Pausenplatz wo wir den ersten „Pries“ schnupfen und einer sogar schon den mitgebrachten den Rotwein verkostet. Haaaaaaaaaaaa und da sind wir wieder in dieser Idylle bei strahlendem Sonnenschein und mit dieser so lässigen Stimmung.

Nach unserer Vesperpause steigen wir auf die Passhöhe des „ Pas de Chèvres“. Von hier geht eine recht spektakuläre Leiter über ein ca. 30m hohes Felsband in die Tiefe. Unterhalb der Leiter gelangen wir über einen ziemlich steilen Hang auf die Ebene des Cheilon Gletschers. Von hier sehen wir schon die Cab. des Dix – eine der schönsten Hütten die ich kenne.

Beim Abendessen genießen wir ein 4-Gänge-Menü mit Suppe, Salat, Rindfleisch mit Nudeln und einer Mousse au Chocolat.

Am nächsten Morgen und nach einer nach mit vielen Schnarchern gehen wir nach Osten über den Tsena Réfin Gletscher in Richtung Pigne d’Arolla (3790m). Dank perfekter Bedingungen ist der Gletscher ein Spaziergang. Immer wieder öffnet sich der Blick auf viele der 4000er des Wallis. Oben auf dem Pigne d’Arolla angekommen sind wir alle überwältigt von dem Ausblick. Mann sieht fast alle 4000er des Wallis. Für mich das wahrscheinlich schönste Panorama, das ich je auf einer Skitour gesehen habe. Diese Etappe wird nicht umsonst häufig als die schönste Etappe der Haute Raute beschrieben. Für die Abfahrt schließen wir uns einem Bergführer an, den wir auf dem Gipfel kennenlernen. Dieser zeigt uns eine rassige Steilabfahrt zur Cab. de Vignettes. Die Cab de Vignettes wurde 2010 renoviert und glänzt mit Panoramafenstern von denen man direkt auf den Mont Collon Gletscher hinaus sieht und mit herrlicher Sonnenterasse. Hier nehmen wir ein 3-Gänge-Menü wieder mit Rindfleisch ein und trinken noch einige rote Blutkörperchen.

An Tag Drei laufen wir über den Mont Collon Gletscher ca. 2km zum Col de l’Evêque. Wir sind sehr früh dran, da wir eine sehr lange Etappe bis zur Schönbielhütte vor uns haben. Kurz bevor wir ankommen zieht eine dichte Wolkenwand über der Col de l’Evêque. Diese verdeckt den blauen Himmel und umhüllt uns binnen Sekunden mit einer Eiseskälte und beschert uns eine miserabler Sicht. Die Schlechtwetterfront ist acht Stunden früher da als angekündigt. Nach kurzer Beratung in der Gruppe wird klar, dass wir keine andere Möglichkeit haben, als über den Haute Glacier d’Arolla in Tal ab zu fahren. Im Blindpflug fahren wir im Abstand von zehn Metern über den Gletscher nach Arolla ab. Die Fahrt durch den Bruch stellt sich bei so schlechter Sicht als ziemlich spannend heraus.

Nach solch grandiosen Tagen in den Bergen trauert keiner in der Gruppe dem „verlorenen“  vierten Tag auf der Haute Route nach.

Vielen Dank an alle Beteiligten für eine grandiose Tour!

Ben