2017 – Skitour Osttirol

Hauptsächlich Münchner, aber auch einige Karlsruher trafen sich am Freitag, den 10.03.2017, um ein Wochenende in Osttirol im Virgental bei Matrei zu verbringen.

Leider war die Lawinensituation mit einer 4 als Gefahrenstufe nicht wirklich günstig. So entschieden wir uns am ersten Tag schon auf halber Strecke bei Wildschönau auf das Feldalphorn zu gehen, hier war die Lawinensituation etwas besser. Am Gipfel war es zwar etwas windig, aber verschneite Bäume und das Gefühl, endlich wieder auf Skiern zu stehen, brachten die meisten zum Lachen.

Bei der Abfahrt sorgten Harsch und stark wechselnde Schneeverhältnisse für einige Stürze. Ausgepowert fuhren wir schließlich weiter zu unserer Unterkunft bei Matrei in Osttirol. Kathy hatte definitiv nicht zu viel versprochen: In einem malerisch gelegenen Bauernhaus wurden zunächst einige Kofferraumladungen Essen und Erfrischungsgetränke entladen, die Holzöfen eingeheizt und der restliche Nachmittag mit Kaffee und Kuchen genossen. Wie es sich für ein ordentliches Powder-Party Event gehört, ging es dann schon bald an die aufwändige Produktion des abendlichen Festmahls. Über Stunden wurde ein cremiges Risotto gerührt und schließlich mit gerösteten Walnüssen und karamellisierten Birnen gekrönt. Mehrere Glas- und Alubehältnisse gefüllt mit unterschiedlichsten Destillaten und Hopfen-Erzeugnissen leiteten daraufhin in den gemütlichen Teil des Abends über. Bis Mitternacht konnte so, unter strenger Aufsicht des Wizard-Spielleiters Moritz, schließlich der Wizardmeister des Abends gekürt werden.

Am Samstag luden der Sonnenschein und das tolle Bergpanorama direkt nach draußen ein. Nach einem ausgiebigen Frühstück brach die Gruppe, bereits zwei Leute eingebüßt, gen Marcher Almen und Berger Kogel auf. Bei bestem Kaiserwetter wurde losmarschiert. Die Lawinenlage war immer noch kritisch, was einen Teil zur vernünftigen Umkehr unter einem Risikohang brachte. Die sonnigen Almen waren aber auch ein guter Ort zum Verweilen. Drei risikobereite Powders wagten den Aufstieg bis zum Berger Kogel, der mit grandioser Sicht und einem windstillen Gipfel belohnt wurde.

Nach etwas mühsamer Abfahrt wegen nicht funktionierender Sicherheitslösung einer Bindung kamen auch diese drei heil unten im Tal an. Die Vorfreude aufs Abendessen war bereits groß. Die beiden Zurückgebliebenen hatten schon mit den Vorbereitungen für das Festmahl begonnen und so standen schnell die mit Honig überbackenen Ziegenkäse, Salate, Tartiflette und zur Krönung Topfenknödel mit Roter Grütze auf dem Tisch. Nach dieser reichhaltigen Grundlage konnte der Weg zur Würfelehütte in Angriff genommen werden. Auf halbem Weg sammelte uns der Kleinbus der Kneipe ein, auf dessen sechs Sitzplätzen kurzerhand 15 Leute mehr oder weniger Platz fanden. Nach einer wilden Fahrt oben angekommen haben wir ganz in Powder Party Manier die Tanzfläche eröffnet und mit diversen Knicklichtern und viel guter Laune die Kneipe aufgemischt. Krönender Abschluss war die Schlittenabfahrt, welche mit mehr oder weniger Kontrolle und Körperbeherrschung von allen heil überstanden wurde.

Mit etwas brummenden Schädel vom langen Samstagabend ging es auch am Sonntagmorgen wieder recht früh aus den Federn. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die notwendigen logistischen Überlegungen angestellt und schließlich die Fahrt zur Talstation des Skiresort Matrei-Kals angetreten. Dort machten sich einige Powders mit Liftunterstützung auf die Suche nach den letzten Tiefschneehängen, während der Rest gemütlich die abwechselnd matschdurchweichte und eisig gefrorene Talabfahrt hinaufstiefelte. Leider musste die Truppe auf zwei ihrer Mitstreiter verzichten, Jan blieb mit verdrehtem Knie unten zurück und hoffte auf zeitige Rückkehr, um die mit Abstand weiteste Heimreise von über 700 km zu bewältigen. Gesellschaft leistete ihm Hallie, die nach Verlust von Ski und Thermoskanne auf steilem Eis den Rückweg antrat. Zum Abschluss unseres wunderbaren Wochenendes versammelten sich bei Apfelstrudel und Bier die Tourengeher und Pistenfahrer vor der “Jagatee Stub’n” und ließen die gemeinsame Zeit ausklingen.

The weekend in Ostirol was fantastic! We met early in the morning on Friday and drove up to the mountains. Although the weather was not perfect, we went up the mountain anyway and enjoyed a nice day on the slopes. After our trip, we went back to the cabin and prepared dinner and enjoyed everyone’s company. On Saturday, we had slightly better weather, and went up again. We then returned to the cabin and had some drinks in the sun with good music. Later on, we had some dinner and then went up to one of the alms for drinks and dancing. We had to take sleds to get back down the rest of the mountain. On Sunday, we did one last tour up one of the pistes, as there was not much snow left in our area. The day was very beautiful and everyone had a great ski day. Then, everyone split up and headed back to their towns. It was a really great trip!

 

Maiken, Fabian, Caro, Jan, Marius, Hallie

 

Das könnte Dich auch interessieren …