2017 – Tag der deutschen Weinheit

Die Schorlewanderung am Tag der deutschen Weinheit gehört nun auch schon fest zum Powder Party Programm und so war sie auch dieses Jahr unausweichlich. Am nicht mehr ganz so frühen Morgen treffen sich 11 Powders am Karlsruher Bahnhof, um mit Wein und Sprudel bewaffnet die Pfälzer Genusstour anzutreten. Ziel: Neustadt an der Weinstraße. Dieser Zug endet hier. Ausstieg in Fahrtrichtung rechts!  Noch keine 10 Meter gelaufen, steht der erste Schorlestopp an. Raus die Gläser, die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und die Lage besprechen. Auf dem Plan stehen Zigeunerfelsen, Hohe-Loog-Haus und schließlich das Hambacher Schloss. Das macht dann ungefähr 13km und der ein oder andere Höhenmeter, eine gemütliche Tagestour also.

Das Wetter meint es gut mit uns und sobald es leicht bergauf geht kommen die ersten Fragen, warum niemand etwas von kurzen Hosen gesagt hat. Wir entscheiden uns der Wegbeschreibung nicht ganz so genau zu folgen und stattdessen an jeder Kreuzung den Weg zu wählen, der am steilsten nach oben geht, wir machen hier ja schließlich Bergsport. Achso, wo ist jetzt eigentlich dieser Zigeunerfelsen? Ups, schon vorbeigelaufen? Na dann erstmal Schorlestopp! Passend zur Mittagszeit kommen wir am Hohe-Loog-Haus an, wo wir uns eine Stärkungspause gönnen. Ob mitgebrachtes Vesper, Nüsschen oder einem Schmaus aus der Hüttenküche, jeder kommt auf seine Kosten. Federweißer gibt es dort natürlich auch zu einem günstigen Kurs… Danach geht es weiter durch den Kastanienwald zu einem tollen Aussichtspunkt, der mit seinem großen Felstisch geradezu nach einem Schorlestopp bettelt. Die Profis unter uns erkennt man an ihrem Powder Party Dubbeglas. Nach einer (nicht ganz so) kurzen Diskussion über Entropie und ob sie ein ähnliches Konzept wie die Zeit ist, machen wir uns auf den Weg zur letzten Sehenswürdigkeit unserer Tour, dem Hambacher Schloss.

Statt den Touriweg über die Straße zu nehmen, wagen wir uns an die wenig begangene Route durch die Südflanke. Oben angekommen genießen wir die tolle Aussicht über die Pfälzer Herbstlandschaft und tanken erneut eine Ladung Vitamin D. Langsam kommt aber wieder Hunger auf und die Schorlevorräte gehen zur Neige, was uns unweigerlich zurück nach Neustadt treibt, wo wir den Tag zwischen den “Haiselscher” ausklingen lassen. Eine Runde auf dem Kettenkarussell (Huuuiiii!!!)  darf genau so wenig fehlen wie Saumagen und die weiteren Pfälzer Köstlichkeiten. Schön wars,bis zum nächsten Jahr!

Zum Wohl. Die Pfalz. 😉

Das könnte Dich auch interessieren …