2019 – Wakeboardcamp

Und wieder einmal war es soweit! Das alljährige Wakeboard-Camp startete dieses Jahr Ende August.  Wieder ging es in Pfullendorf bei bestem Wetter rund ums Waken, Beachen und Spaß!

Nach der Anreise Donnertags schlugen die ersten Powders ihre Zelte auf oder machten ihre Camper startklar für das Wochenende und ließen den Tag bei einem gemütlichen Grillabend, mit Bier und anschließendem Rave ausklingen.

Freitagsmorgens um 9 ging es dann auch schon los mit den ersten Wakeversuchen. Zum Warmwerden stand uns die Bahn direkt für 3 Stunden zu Verfügung. Die Einen haben sich dabei erst mal überhaupt mit dem Waken vertraut gemacht, die Anderen frischten ihre Skills vom Vorjahr wieder auf.

Dann ging es einkaufen und nach einem stärkenden Essen wurde dann den Rest des Tages damit verbracht die Beachfelder unsicher zu machen und die Sonne zu genießen. Damit es dieses Jahr etwas Abwechslung gab, kam das Ordnungsamt mit einer (wie sich herausstellte jedoch unrechtmäßigen) Beschwerde in einem eher rauen Ton, dass das Campen nicht gestattet wäre, weshalb wir am nächsten Morgen ab 6:30 alles abgebaut haben sollten. Abends kamen dann auch die restlichen Powders nach und nach dazu und in gemütlicher Runde wurde der erste Tag verabschiedet.

Samstagmorgen, nachdem wir brav die Abbauaktion in Angriff genommen hatten, ging es um 8 dann wieder für zwei Stunden auf die Bahn, wo die Ersten dann ihre Skills immer weiter perfektionierten und Andere nach und nach immer längere Bahnen (und Kurven) ziehen konnten!

Nach diesen Erfolgen wurde dann in großer Runde fleißig gefrühstückt (Danke noch mal für die selbstgemachten Kuchen!) und nach weiteren Einkäufen, Mittagsschläfen und vereinzelten Mittagessen, ging es zur nachmittäglichen Volley- und Spikeballsession mit anschließender Abkühlung im See.

Abends wurde nach dem Abendessen dann im Schein vom Lagerfeuer und Kerzenlicht ein obligatorisches Gitarrenkonzert gegeben, um zusammen den letzten Abend auszukosten.

Sonntag ging es dann zum letzten Mal für dieses Jahr auf die Bahn.  Von 8-10 wurde nochmals aufs Board, die Skier, Kneeboard und Disk gesprungen, um die Bahn bis zur letzten Minute auszureizen! Da das Wetter leider nicht so mitspielte an dem Tag und der Muskelkater seine ersten Opfer forderte, waren auch einige Powders als Zuschauer am Steg und amüsierten sich über Erfolge und Stürze (natürlich keine ernsthaften!).

Nachdem dann alles sortiert und aufgeräumt war und auch der letzte Teller, Stuhl und Pulli seinen Besitzer wiedergefunden hatte, machten wir uns zur Rückreise bereit, mit weiteren Erinnerungen an ein gelungenes Wochenende voller Spaß! Bis zum nächsten Jahr!

Das könnte Dich auch interessieren …